Sternenkinder-Grab- und Erinnerungsstätte

grab

Sternenkinder sind Himmelskinder. Sie sind zu früh geboren und haben keinen Fuß auf diese Erde gesetzt. Dennoch haben sie in Mutter und Vater eine lebendige Erinnerung geschaffen und sind geliebt worden. Eine Liebe, die auch nach dem Sterben weiterlebt.

Äußere Zeichen auf dieser Erde sind ein fortdauernder Beweis dieser Liebe.

In dieser Tradition werden auf dem städtischen Friedhof in Emmerich am Rhein zweimal im Jahr „Sternenkinder “ beerdigt.

So werden jeweils am 3. Dienstag im März und jeden 3. Dienstag im September eines jeden Jahres um 14:00 bis 15:00 Uhr weitere Sternenkinder beigesetzt.

Grab- und Erinnerungsstätte für Sternenkinder

Einweihung der Grab- und Erinnerungsstätte für Sternenkinder auf dem Emmericher Friedhof

Sternenkinder oder still geborene Kinder werden sie genannt - Babys, die bereits vor der Geburt gestorben sind.
Wie aber kann man sie bestatten? Wie betrauern?

Auf Initiative der Hospizgruppe Emmerich wurde eine Grab- und Erinnerungsstätte für die Sternenkinder geschaffen, welche eine würdige Bestattung der Kleinsten gewährt. Diese soll dem Andenken an die fehl- oder frühgeborenen Kinder dienen, sowie den verwaisten Eltern einen Ort der Trauer bieten. Dankenswerterweise hat die Stadt Emmerich dafür bereits ein Grabfeld auf dem Kommunalfriedhof Emmerich ausgewiesen und die Bestandspflege zugesagt. Seelsorger verschiedener Gemeinden unterstützen dieses Projekt.

  • 1
  • 2